eine Leidenschaft
...die Leiden schafft

Schwäbische Zeitung: "Leutkircher überzeugen"

LEUTKIRCH (sz) - Beim Vaude Trans Schwarzwald, dem Mountainbikerennen, hat das Team TSG Leutkirch / Zweiradsport Geyer überzeugt. Am Ende stand Platz 26 zu Buche.weiterlesen

Vaude Trans Schwarzwald

Patrick Gehrig (kurz: Pat) hatte beim Internetmagazin bergleben.de einen Teamstartplatz für das Vaude Trans Schwarzwald gewonnen. Glücklicherweise hat er mich als Teampartner mitgenommen :-) So wurde uns während der Rennwoche das Privileg zuteil, jeden Tag von Torben interviewt zu werden.weiterlesen

Platz 2 für das Team Zweiradsport Geyer

Im Rahmen des Altstadtsommer-Festivals hat die Skiläuferzunft Leutkirch in diesem Jahr bereits den 4. Bergsprint Duathlon organisiert und durchgeführt. Am Samstagabend um 17:00 Uhr fiel bei bestem Wetter und toller Zuschauerkulisse der Startschuss.weiterlesen

Schwäbische Zeitung: "Stefan Reich holt sich Platz 2"

LEUTKIRCH/SEIBRANZ (sz) - Stefan Reich von der TSG Leutkirch konnte beim vierten und letzten Rennen der Radsport-Marathon-Serie „CHIBA Alpencup Extrem“ über 220 Kilometer Renndistanz und 4490 Höhenmetern den zweiten Platz in der Gesamtwertung verteidigen.weiterlesen

Platz 2 in der Gesamtwertung

Nach einem 11. Platz in Radstadt (A), einem 11. Platz in Bad Reichenhall, einem 6. Platz in Zernez (CH) reichte ein 18. Platz in Landeck (A) um bei der Abschlussveranstaltung aufs Podium zu steigen. Somit konnte ich mir nach 2006 erneut den 2. Platz in der Gesamtwertung zum Alpencup sichern.weiterlesen

So musste ich noch nie leiden

Beim letzten von 4 Rennen zum CHIBA Alpencup Extrem galt es den 2. Platz in der Gesamtwertung zu halten. Ich hatte vor dem TirolWest Radmarathon auf den erstplatzierten Frank Haun einen Rückstand von ca. 11 Minuten und auf den Dritten Hans Miggenrieder einen Vorsprung von 17 Minuten.weiterlesen

Mit dem Reifen zerplatzte auch ein Saisonziel

Den Highlander habe ich in meinen Wettkampfkalender aufgenommen, da ich mir hier die größte (vielleicht sogar die einzigste) Chance auf einen Saisonsieg ausgerechnet habe.weiterlesen

Perfektes Rennen mit Platz 6 belohnt

In Zernez reichte es endlich für den lang ersehnten Top-Ten-Platz. Eine regelmäßige Energieversorgung (Semmel, Riegel, Enervitene), die richtige Labe um Wasser nachzufüllen (Flüela) und vor allem eine vernünftige Renn- und Kräfteeinteilung, waren die Erfolgsgaranten für mein bestes Saisonergebnis.weiterlesen

Schon wieder Platz 11

In diesem Jahr habe ich bis jetzt 3 Radmarathons absolviert und bei allen fuhr ich auf den undankbaren 11. Platz. In Radstadt, Bad Reichenhall und nun auch in Nauders fehlte mir wieder nur 1 Sekunde zu einem Top-Ten-Platz.weiterlesen

Nachlässigkeit brachte mich um Platz 8

Auch als Radfahrer kann es nicht schaden auf den deutschen Fußball-Bundestrainer zu hören. Hätte ich mich nämlich am letzten Anstieg an den Lieblingsspruch von Herrn Löw "Högschde Konzentration" erinnert, wäre ich nicht falsch gefahren und hätte somit keinen Top-Ten-Platz verschenkt.weiterlesen

Platz 26 beim Glocknerkönig

In diesem Jahr war die Wettervorhersage deutlich freundlicher als im Jahr 2006, es war Sonnenschein und ca. 15 Grad angekündigt. Als wir jedoch mitten in der Nacht in Richtung Großglockner gefahren sind, hat es auf der Autobahn und später auch in Bruck immer wieder geregnet.weiterlesen

Durchkommen um jeden Preis

Am Sonntag stand bereits mein zweiter Lizenzeinsatz, ein Rundstreckenrennen in Ummendorf (Biberach), auf dem Programm. Auf dem 8,4 Kilometer langen Kurs mussten 12 Runden absolviert werden, so dass am Ende 100 Kilometer auf dem Tacho angezeigt wurden.weiterlesen

Mein erstes Lizenzrennen hatte es in sich

Bei meinem ersten Lizenzrennen stand gleich die baden-württembergische Bergmeisterschaft mit 12 Runden a 5,5 Kilometer an. Ich hatte im Vorfeld keine Ahnung was mich da erwarten sollte. Wie viele Höhenmeter, wie viele Teilnehmer und vor allem was für ein Leistungsniveau wird hier gefahren?weiterlesen

Im ersten Rennen mit Platz 11 zufrieden

Bei den Wetterprognosen wusste man wenigstens im Vorfeld schon was einen erwartet – nämlich Regen. Wogegen man seine Leistungsfähigkeit nach der monatelangen Vorbereitung ohne Wettkampfeinsatz nicht erahnen konnte.weiterlesen

2. Trainingslager in Canazei

Das Bergtrainingslager habe ich (wie im letzten Jahr) sehr kurzfristig und variabel gebucht. Kurz vor der Abreise konnte ich wenigstens noch Winne für das verlängerte Wochenende gewinnen, so dass ich mich nicht während des ganzen Trainingslagers alleine quälen musste.weiterlesen

1. Trainingslager in Alcudia

Die Trainingsgruppe hatte sich im Vergleich zum letzten Jahr nur geringfügig minimiert. Helmut wurde wegen seiner Anziehungskraft für schlechtes Wetter erst gar nicht gefragt und Peter hatte durch seine letztjährige Ballermann-Tour alles Wesentliche der Insel bereits gesehen :-)weiterlesen

Rezept 4: Vegetarisch Pastasoße

Pasta, Pasta und nochmals Pasta?! Ein Radfahrer füllt nun mal am einfachsten seine Kohlenhydratspeicher mit Pasta bzw. Nudeln wieder auf. Die Vorteile liegen auf der Hand: Nudeln bestehen größtenteils aus Kohlenhydraten, sind schnell gekocht und schmecken auch noch sehr lecker.weiterlesen

Rezept 3: Salattorte

Mit diesem Gericht kann man als Gastgeber nur Bewunderung und grenzenlosen Ruhm ernten. Wenn ihr beispielsweise ein Tortenstück als Vorspeise serviert, könnt ihr den Hauptgang anbrennen lassen und es bleibt dennoch ein positiver Gesamteindruck.weiterlesen

Rezept 2: Pasta mit Tomaten-Chili-Soße

Die Soße ist sehr markant und peppt jedes Nudelgericht (auch ohne Fleisch oder Fisch) zu einer vollwertigen Hauptspeise auf. Wer jedoch nicht auf Omega-3- Fettsäuren verzichten möchte, sollte noch eine Dose Thunfisch dazugeben (sehr lecker).weiterlesen